Donnerstag, 3. Juni 2010

Im Kurpark in Dahn



Also am letzten Wochenende, da war mal wieder eine ganz besondere Situation: Mama, Papa und Valentin sind am Freitagabend einfach weggefahren und erst am Sonntagabend wieder gekommen. (Na ja, ich hab ja kein Zeitgefühl .... sie sagten, es seien zwei Tage gewesen, ich fand es jedenfalls ziemlich lang!). Aber glücklicherweise ist Lea ja in Dahn geblieben und hat auf mich "aufgepasst". Sie sagen jetzt immer "Baywatch" .... Außerdem sind Benjamin und seine Freundin gekommen, damit Lea nicht so ganz mit mir allein ist und eine Freundin von Lea hat auch eine Nacht hier geschlafen. Und eigentlich war das Wochenende dann auch ganz entspannt. Lea ist echt cool und ich hab mich versucht, von meiner besten Seite zu zeigen.

Der Feiertag heute war auch sehr speziell. Gestern haben 7 Freunde von Valentin ein großes Zelt im Garten aufgebaut und ein riesiges Trampolin dazu. Und dann haben die alle in diesem Zelt geschlafen. Valentins Kumpels sind ganz okay, einige haben auch mit mir gespielt, und es war ganz schön anstrengend.

Heute war ich dann mal wieder im Reitstall dabei und musste einige Zeit davon in der Reithalle still sitzen. Am Samstag soll es auf ein Turnier gehen, und da müsse ich das auch können, sagen sie. Hätte allerdings lieber in dem tollen Hallensand gebuddelt.
Ja, und dann macht man immer wieder Bekanntschaften, die weniger erfreulich ablaufen. Heute stürzte sich ein Rüde auf mich, weil er um seinen Kuchen fürchtete, dabei hatte ich gar nicht vor, ihm diesen wegzunehmen. Ich bekam so nen Schrecken, dass ich mich vom Halsband befreien musste, weil Frauchen es nicht schnell genug abbekommen hatte. Oh je!!!

So, schluss für heute und bis demnächst, Eure Bay

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen